Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Pritzwalker Schach Stadtmeisterschaft

Bernd Ölke sichert sich ungeschlagen den Titel des traditionellen Wettbewerbs

 

Nun bereits zum 75. Mal wurde seit dem letzten Herbst das offene Pritzwalker Schach Stadtmeisterschafts-turnier ausgetragen. Der jährlich nur mit den Unterbrechungen 1990, 1991 seit dem Ende des Jahres 1947 ausgetragene Wettbewerb hat damit eine viele Jahrzehnte andauernde Tradition. Im Frühjahr 1948, vor nunmehr 76 Jahren, wurde schließlich mit Paul Keichel der erste Stadtmeister gekürt. In der Siegerliste der Schachmeister finden sich die Namen von Hans Schulz, der in einem Zeitraum von 51 Jahren 21 Male den Titel erkämpfte. Letztmalig gelang ihm dies im Jahr 2002 im Alter von 84 Jahren! Rudolf Kuhfeld, langjähriger Leiter des Pritzwalker Schachvereins kam in einem Zeitraum von 25 Jahren 14 Male zu Titelehren. In den Reihen der mehrfachen Titelgewinner findet man die Namen von Hans Puhan, Horst Drewitz, Gerhard Weise, Peter Wessollek, Bernd Ölke bzw. Bernd Paetzke.

Mit Peter Wessollek und Bernd Ölke dominierten in den letzten Jahren zwei erfahrene Schachspieler des Putlitzer Landesligateams die Meisterschaftswettkämpfe. Doch immer wieder konnten dann junge Nachwuchsspieler des Pritzwalker Gymnasiums den Favoriten Paroli bieten. Im letzten Jahr gelang es dem inzwischen in Potsdam studierenden Paul Tennigkeit den Meistertitel zu erringen.

 

Auch in diesem Jahr waren die Spiele um die Stadtmeisterschaft vielfach eng und hart umkämpft. Die jungen Nachwuchsspieler stellten dabei ihre gewachsene Spielstärke immer wieder unter Beweis.

Nach seinem letzten Titelgewinn im Jahre 2021 sicherte sich der Routinier Bernd Ölke auch in diesem Jahr, nun bereits zum sechsten Male, die Krone der Pritzwalker Schach Stadtmeisterschaft. In souveräner Manier erspielte sich der neue Titelträger konzentriert seine Siege im Verlaufe des Meisterschaftsturniers und blieb letztlich sowohl in den Hin- als auch in allen Rückrundenspielen ungeschlagen.

In dem jungen Abiturienten Tobias Hampe hatte Bernd Ölke seinen schärfsten Widersacher. Beide Partien zwischen den Kontrahenten waren eng umkämpft. Im Rückrundenspiel musste der Abiturient das Spiel letztlich aus Zeitgründen verloren geben.

Neben den beiden Niederlagen gegen den neuen Titelträger musste der junge Nachwuchsspieler sich einzig in seinem zweiten Spiel gegen den Altmeister Peter Wessollek geschlagen geben.

Letzterer musste mehrfach zusätzlich unerwartete Punktverluste hinnehmen, sodass sich am Ende nur Platz 3 für ihn ergab. Neben den Niederlagen gegen die Erstplatzierten kam Peter Wessollek in der Hinrunde auch in den Spielen gegen Hartmut Philipp und Gerris Camen nicht über Teilerfolge hinaus. In der Rückrunde musste er sich dann schließlich auch dem Gymnasiasten Petar Margaritov geschlagen geben.

Der junge Abiturient belegte schließlich wie im Vorjahr Platz 4 in diesem 75. Meisterschaftsrennen.

 

 Rangliste der 75. Pritzwalker Schach - Stadtmeisterschaft

                                                          

                                                               Brettpunkte

1.  Bernd Ölke                                                 18

2.  Tobias Hampe                                            15

3.  Peter Wessollek                                       12,5

4.  Petar Margaritov                                         10

5.  Florian Hampe                                            9

6.  Hartmut Philipp                                          8,5

7.  Reinhard Mumm                                          7,5

8. Gerris Camen                                               4

9.  Tom Gruschka                                             3,5                                                        

10. Paul Gornig                                                 3